Jean-Claude Dysli - ekvedo - Von gesunden Pferden lernen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jean-Claude Dysli

über ekvedo > referenzen

JEAN-CLAUDE DYSLI

Der Mann mit den "goldenen Händen"

Erst 2012 nur kurz - 2013 dann für länger - 2 Monate konnte ich dann im Herzen Andalusiens für die Westernreitlegende arbeiten. Durch den täglichen engen Kontakt mit Jean-Claude konnte ich eine Menge von ihm und über die altkalifornische Reitweise lernen. Die altkalifornische Reitweise, von der ich bis heute unsagbar begeistert bin.

Leider ist Jean-Claude viel zu früh von uns gegangen - R.I.P.!

Was bleibt sind die vielen lebhaften Erinnerungen an eine wunderbare und lehrreiche Zeit beim Altmeister.

Über Jean-Claude Dysli:
Er ritt einige hundert junge Pferde ein und eignete sich dabei eine fabelhafte Sensibilität für diese Tiere an. Hier wurde er aber auch mit der Zucht des Qurter Horses vertraut, bekam Einblick in die Geheimnisse der Blutlinien und erkannte die ungewöhnlichen Qualitäten dieser Pferde. Nach dieser Zeit bei den Brüdern Rose arbeitete er in verschiedenen Gegenden der USA als Cowboy, nahm an vielen Turnieren teil und verdiente sich so seinen Lebensunterhalt.

Einige seiner Erfolge, um nur wenige zu nennen, waren die ersten Preise in Cutting und Working Cowhorse am Cowpalace zu San Francisco, in Santa Barbara und den Prestigepreis des „Best Cowhorse of Nevada“, den er gleich zweimal gewann.

Für damalige Begriffe waren dies enorme Leistungen, die den jungen Cowboy über die Grenzen von Californien hinaus bekannt machten. Vor allem jedoch hat die Bekanntschaft und spätere Freundschaft mit den Legenden Tom Dorrance und Ray Hunt den jungen Trainer derart geprägt, dass sein Leben nunmehr völlig anders verlief. Es ist der fast fünfzigjährigen Freundschaft mit Ray Hunt zu verdanken, dass Jean-Claude nun völlig anders mit Pferden umging und zum Erfolg kam.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü